AUFTAUCHEN. Traumstadt Kiel



“Gehen wir unter oder steigt nur das Wasser?”

Die Stadt, in der ich lebe – ich liebe und ich hasse sie – die Stadt soll mir eine Heimat sein! Und obwohl es nach Vergangenheit klingt, ist Heimat viel eher ein Versprechen an die Zukunft. Falls das System STADT als Lebensraum irgendwann einmal nicht mehr zeitgemäß sein sollte, dann könnte meine Vision für ein zukünftiges gemeinsames Leben wie das Periskop eines U-Bootes aus dem Sumpf politischer Trägheit herausragen. AUFTAUCHEN ist ein Stück mit Texten über und inspiriert durch diese Stadt. Es spielt an einem unwirklichen Ort und in einer ungewissen Zeit, gefühlt über und unter dem Meeresspiegel, wo eine Entscheidung zwischen Traum und Trauma vielleicht leichter fällt.

Unter dem Projekttitel TRAUMSTADT KIEL hat das RADAR.INSTITUT Interviews geführt, Fragebögen entwickelt und ausgewertet, Material gelesen, nachgeschaut und gefragt: Was macht eine Stadt wie Kiel lebenswert? Was hält die Menschen hier, was treibt sie weg und was wollen sie verändern? Wovon träumt Kiel? AUFTAUCHEN heißt der daraus entstandene Text der Autorin Chloë Cremer, der im Studio des Schauspielhauses zur Uraufführung kommt.

Text Cloë Cremer Regie Anna Schildt Recherche Janette Mickan Ausstattung Gesine Lenz Dramaturgie Jens Paulsen Es spielen Jennifer Böhm / Ellen Dorn / Werner Klockow / Christine Rollar / Oliver Schönfeld sowie Jugendliche der “Urban Scouts” Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes Eine Veranstaltung des *RADAR.Institut für performative Recherche* www.radar-institut.de

Vergangene Termine

03. Mär 201320:00 UhrAUFTAUCHEN. Traumstadt KielTheater Kiel/Studio