VEREINT // GETEILT
Dialog über Wiedervereinigung in Deutschland + Korea



Anlässlich der internationalen Theaterproduktion DELEGATION X des Berliner Recherchelabels LUNATIKS über die Teilung Koreas laden wir zu einer Gesprächsrunde über vergangene und kommende Vereinigungsbemühungen.

“Man muss das Undenkbare denken, damit das Denkbare entstehen kann” sagte im Juli 2017 Dr. Thomas Paulsen von der Körber Stiftung anlässlich einer Rede des Südkoreanischen Staatspräsidenten Moon Jae-in in Berlin. Aber die Fronten zwischen den beiden Ländern sind seit 70 Jahren verhärtet, die Menschen auf beiden Seiten der Grenze leben mit unterschiedlichen Geschichtsbildern und sind anders als in BRD und DDR völlig voneinander isoliert. Trotzdem gehört zu den immer wieder unternommenen Bemühungen um Dialog und Annäherung in Korea auch die Auseinandersetzung mit deutschen Delegationen, die nach Südkorea als Experten eingeladen wurden. Auch deutsche Organisationen engagieren sich seit Jahren auf beiden Seiten der Grenze. Mit welcher Perspektive? Und welche Vision verfolgen wir, wenn wir von Wiedervereinigung sprechen? Ist ein Jenseits von Ideologien in absehbarer Zeit vorstellbar? Und welche Rolle kann die Kunst in diesem Prozess spielen?

Es diskutieren

  • Prof. Dr. Eun-Jeung Lee
    Direktorin des Instituts für Koreastudien an der FU Berlin
  • Dr. Uwe Schmelter
    Vizepräsident Deutsch-Koreanische Gesellschaft Berlin / ehemaliger Leiter des Goethe Instituts Ost-Asien
  • Maria Stodtmeier
    Regisseurin des Films: Isang Yun – In Between North- and South Korea
  • Elisabeth Hofmann / Janette Mickan
    Künstlerische Leitung DELEGATION X / LUNATIKS

Moderation

Sven Hansen

    Asien-Redakteur der taz

Eintritt frei

Vergangene Termine

24. Sep 201718:00 UhrVEREINT // GETEILTTheaterdiscounter